Vielfalt am Äquator: Anden, Amazonas und koloniale Pracht in Ecuador Inklusive Gabelflug: Frankfurt-Quito, Guayaquil-Frankfurt (Air France/KLM)

Als kleinstes Andenland hat Ecuador eine enorme landschaftliche, kulturelle, ethnische und kulinarische Vielfalt zu bieten. Die fast 6000m hohen Anden sind geologisch und kulturell eine eigene Welt und unterteilen das Land in eine dicht besiedelte und kulturell hoch interessante Küstenregion am Pazifik und eine fruchtbare, tiefgrüne Dschungellandschaft im Amazonasbecken.

Auf dieser Reise begeben Sie sich auf die Spuren Alexander von Humboldts und entdecken die Tier- und Pflanzenwelt der Äquatorregion, dabei lernen Sie die Städte Quito, Cuenca und Riobamba oder auch die Páramo Hochebene kennen und erhalten tiefe Einblicke in die lokalen Kulturen und deren Bräuche und Küche. Einige Wanderungen und auch die Option auf das Ausprobieren einiger Abenteuersportarten im Amazonasgebiet lassen den Erlebnischarakter dieser Reise nicht zu kurz kommen. Ein entspannender Strandaufenthalt am Pazifik rundet eine Reise ab, auf der Sie alle unterschiedlichen Naturregionen des kleinen Andenlandes kennenlernen.

Sie übernachten in guten, familienbetriebenen Hotels und Eco-Lodges, zentral in den wunderschönen, kolonialen Städten oder mitten in der Natur des berauschenden Amazonas gelegen. Ein Gabelflug bringt Sie von Frankfurt bis Quito und ab Guyaquil nach Frankfurt und verkürzt so die Überlandfahrten beträchtlich.

Termin: 28. Februar. – 13. März 2020

Sie haben Interesse an dieser Reise? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf und reservieren einen oder mehrere Plätze. Weiter zur Buchungsanfrage

Programm

Tag 1: Ankunft in Quito

Freitag, 28.02.2020

Am Abend erreichen Sie Quito, die höchstgelegenste Hauptstadt der Welt, auf 2800 m über dem Meer. Die Metropole ist umgeben von Vulkanen und den Bergen der Anden und wird geprägt durch eine der am besten erhaltenen Altstädte Lateinamerikas. Wir bringen Sie ins Hotel und laden dort zu einem ersten Abendessen, bei dem Sie noch einmal alle wichtigen Informationen über den Tourenablauf erhalten. Abendessen inklusive

Tag 2: Quito, Süßigkeiten und der Äquator

Samstag, 29.02.2020

Vormittags begeben wir uns in die unter UNESCO Weltkulturerbeschutz stehende Altstadt Quitos. Wir besuchen die Hauptkirche und erleben die vielfältigsten Eindrücke auf dem Hauptplatz am Präsidentenpalast: Wir hören Menschen, die Reden schwingen, lateinamerikanische Musik, Straßenverkäufer, Autohupen und Vogelgezwitscher und tauchen in den ecuadorianischen Alltag ein. Wir besuchen eine Familie, die traditionelle Süßigkeiten zubereitet, erhalten Einblicke in die kleine Produktion und dürfen natürlich auch verkosten. Zu Mittag lassen wir uns ein leckeres Essen in einem Restaurant schmecken.

Nachmittags fahren wir zur Mitte der Welt, dort werden wir das interaktive Naturkundemuseum besuchen und uns natürlich mitten auf die Äquator-Linie stellen, mit einem Fuß auf der Südhälfte und einem anderen auf der Nordhälfte der Erde. Mittagessen inklusive. Fahrtstrecke: ca. 1 Stunde

Tag 3: Kulinarische Eindrücke und Tanzkurs

Sonntag, 01.03.2020

Heute erfahren wir warum Quito seit einigen Jahren als kulinarischer Geheimtipp gilt. Vormittags besuchen wir einen der beeindruckenden, lokalen Märkte der Stadt und lernen die Früchte, Gemüse und Gewürze und das Marktleben kennen. Im Anschluss verarbeiten wir die erworbenen Zutaten bei einem Kochkurs zu einem leckeren Mittagessen. Guten Apetit!

Nachmittags werden wir einen privaten Tanzkurs haben, bei dem jeder Teilnehmer mit einem einheimischen Tanzpartner die Rhythmen Südamerikas miterleben kann. Mittagessen inklusive

Tag 4: Die Andenstadt Otavalo und der beeindruckende Markt der indigenen Völker

Montag, 02.03.2020

Vormittags fahren wir nach Cayambe, wo wir bei der Herstellung vom lokalen Gebäck namens Bizcocho mitmachen werden. Unsere Belohnung ist das berühmte Frühstück aus der Gegend mit den Bizcochos und einer spezielle Käsesorte. Weiter geht es nach Otavalo. In der 2500 Meter hoch gelegenen Stadt, die von den Vulkanen Imbabura, Cotacachi und Mojanda umgeben ist, leben zahlreiche ethnische Bevölkerungsgruppen. Alle bringen ihre Stoffe, Wolle, Gemüse, Hülsenfrüchte und Tiere zu einem großen Markt und breiten ihre Waren auf bunten Tüchern, oft direkt auf dem Boden aus. In großen Kiepen transportieren sie ihre Waren auf oft stundenlangen Märschen bis in den Ort, wo sie sich selbst mit allem Nötigsten eindecken. Am Nachmittag erreichen wir unser Hotel und lassen uns das Abendessen munden. Abendessen inklusive. Fahrtstrecke ca. 2 Stunden.

Tag 5: Panflöten-Werkstatt und Poncho-Produktion

Dienstag, 03.03.2020

Auch wenn die Bewohner der Andenregion oft in großer Armut leben müssen, beherrscht fast jeder Einwohner eines der weltweit bekannten Kunsthandwerke. So besuchen wir zunächst eine Familie, die unterschiedliche Musikinstrumente, darunter auch die Panflöten herstellt. Sie zeigen uns die einzelnen Produktionsschritte und erklären uns die Instrumente. Nach einem stärkenden Mittagessen, besuchen wir eine weitere Familie, die seit Generation von der Poncho-Produktion lebt. Sie zeigen uns die Jahrhunderte alten Webtechniken und erzählen über die Wollproduktion. Mittagessen inklusive.

Tag 6: Umliegende Dörfer und Wanderung am Cuicocha-See

Mittwoch, 04.03.2020

Heute besuchen wir die umliegenden Dörfer Ibarra und Cotacachi. Hier erleben wir weitere Märkte und verkosten, die nur hier hergestellten Helados de Paila (Fruchteis). Außerdem besuchen wir den beeindruckenden Kratersee Cuicocha. Dieser liegt am Fuße des Vulkans Cotacachi und hat einen Durchmesser von 3 Kilometern. An den steilen Kraterhängen gibt es üppige Vegetation zu bestaunen und zwei kleine, bewaldete Inseln wirken wir ein kleines Archipel mitten im Krater. Um diese beeindruckende Natur hautnah zu erleben, unternehmen wir eine kleine Wanderung und kehren dann zu unserem Hotel zurück. Gehzeit: ca. 2 Stunden. Mittagessen inklusive.

Tag 7: Fahrt ins Amazonasgebiet: Natürliche Thermalbäder Papallacta und der Sound der Kolibris

Donnerstag, 05.03.2020

Heute begeben wir uns auf etwas längere Fahrt, wir verlassen das Bergland und erreichen das gewaltige Amazonasbecken mit seinem unendlichen Regenwald. Auf der Fahrt legen wir jedoch zwei Stopps ein: Zunächst besuchen wir die natürlichen Thermalbecken von Papallacta und legen eine Badepause ein. Weiter im Tiefland halten wir außerdem an einem Ort, an dem es so viele Kolibris gibt, dass man ihre Flügelschläge wie kleine Helikopter neben sich hören kann. Abends erreichen wir unsere Lodge und genießen ein Abendessen mit Spezialitäten der Region. Abendessen inklusive. Fahrtzeit: ca. 5 Stunden.

Tag 8: Im Regenwald: Wanderung, Wasserfall, Kichwa-Gemeinde und Nachtspaziergang

Freitag, 06.03.2020

Nach dem Frühstück geht es los zu einer beeindruckenden Dschungelwanderung. Dabei werden wir den primären und sekundären Urwald durchqueren, sowie eine 120 m lange Höhle, in der Fruchtfledermäuse leben. Einige Meter weiter befindet sich der “Mondayaku” Wasserfall mit einer Höhe von 14 m. Hier haben Sie die Möglichkeit ins Wasser einzutauchen. Auf dem Rückweg werden Sie die Guayusa Plantage und Fabrik besuchen. Hier werden die endemischen Guayasa-Bäume angebaut, aus deren Blättern ein koffeinartiges Getränk gemacht wird, das die indigene Kichwa Gemeinden für ihr Morgenritual nutzen.  Nach dem leckeren Mittagessen in der Lodge geht es weiter mit einem Besuch der Kichwa Gemeinde. Hier erfahren Sie einiges über die typischen Tänze, die Kultur und die Herstellung der berühmten „Chicha“ (Schnaps) aus Maniok. Nach einem leckeren Abendessen, begeben wir uns auf einen Nachtspaziergang um den Regenwald und seine Geräusche auch bei Nacht kennenzulernen. Mittag- und Abendessen inklusive. Dschungelwanderung: ca. 3 Stunden Gehzeit, Nachtspaziergang: ca. 45 Minuten Gehzeit.

Tag 9: Per Boot auf dem Napo-Fluss, Wanderung und Besuch des Amazon Rescue Centers

Samstag, 07.03.2020

Nach dem Frühstück werden wir zum “Punta Ahuano” aufbrechen, wo wir ein kleines Kanu besteigen werden (max. 12 Personen pro Boot), das für heute unser Haupttransportmittel sein wird. Nach einer längeren Fahrt verlassen wir das Boot und unternehmen einen kleinen Spaziergang zu einem großen Ceibo-Baum. Im Anschluss geht es per Boot weiter zum Amazon Rescue Center, wo sich Biologen für den Erhalt der Flora und Fauna des Gebietes einsetzen. Hier haben Sie auch die Möglichkeit die Wassersportart Tubing auf dem Fluss auszuprobieren (Option: vor Ort buchbar). Weiter geht es per Boot zur Caiman Lagune. Hier sollte man besser an Bord bleiben, da am Ufer Schildkröten und Kaimane in der Sonne liegen. Nach so vielen Eindrücken, stärken wir uns mit einem Lunch-Paket und kehren dann zu unserem Ausgangspunkt, dem Hafen von Punta Ahuano zurück. Am Abend genießen wir in unserer Lodge ein letztes Mal das leckere Abendessen. Mittag- und Abendessen inklusive.

Tag 10: Fahrt nach Riobamba und Besuch der Hochebene Páramo

Sonntag, 08.03.2020

Heute verlassen wir das Amazonasgebiet und fahren Richtung Riobamba am Fuße des Chimborazo Vulkans (mit 6.310 Meter, der höchste Berg Ecuadors). Wir erreichen den höchsten Punkt unserer Reise: Die fast 5000m hohe Ebene von Páramo. Wir werden die starke Sonne und den Wind spüren und lernen, wie man mit dem hier typischen Grass, die Dächer webt. Außerdem werden wir Bekanntschaft mit den genügsamen Alpacas machen. Im Anschluss fahren wir bergab nach Riobamba. Mittagessen inklusive, Fahrtzeit: ca. 4 Stunden

Tag 11: Cuenca: Die Perle der Kolonialarchitektur

Montag, 09.03.2020

Wir verlassen Riobamba und fahren weiter südlich nach Cuenca. Diese koloniale Stadt besticht durch ihr besonderes Flair und ihre beeindruckende Architektur. Nach einem geführten Stadtrundgang, bleibt Zeit zur freien Verfügung, um durch die Gassen zu schlendern und die ein oder andere Besorgung zu machen. Mittagessen inklusive, Fahrtzeit: ca. 4 Stunden

Tag 12: Kakao-Hacienda und Fahrt an die Pazifikküste

Dienstag, 10.03.2020

Heute verlassen wir das Páramogebiet und fahren auf Meeresspiegel Höhe. Unterwegs besuchen wir eine Kakao Hacienda und lernen den Kakao, sein Aroma und Geschmack und somit eines der emblematischen Produkte Ecuadors kennen. Am späteren Abend erreichen wir die Pazifikküste und unser Hotel am Strand. Mittagessen inklusive. Fahrtzeit: insgesamt 6 Stunden

Tag 13: Strandtag am Pazifik

Mittwoch, 11.03.2020

Heute können wir den Pazifik und den Strand genießen und die Eindrücke der vergangenen Rundreise auf uns wirken lassen. Wir können schwimmen, spazieren gehen, Kajak fahren oder einfach am Strand entspannen.  Mittagessen inklusive

Tag 14: Mittags Transfer zum Flughafen

Donnerstag, 12.03.2020

Am Vormittag können wir noch einmal die Küste genießen, bevor, um die Mittagszeit, unser Transfer zum Flughafen in Guyaquil startet. Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden, Abflug voraussichtlich um 19:55 Uhr

Tag 15: Ankunft in Europa

Freitag, 13.03.2020

Um die Mittagszeit erreichen wir Amsterdam und setzen von dort aus unsere Reise nach Frankfurt fort. Voraussichtliche Ankunftszeit in Frankfurt: 17:15 Uhr

Alle Tage anzeigen Weniger anzeigen

Impressionen der Reise

Wichtige Informationen

1. Einstufung der Reise (Maximum = 4)

Kultur: 3 Natur: 4 Kondition/Trittsicherheit: 3-4

Unsere Fernreise nach Ecuador legt einen Schwerpunkt auf das Erleben der unterschiedlichen Naturregionen wie den Anden, des Amazonas und der Pazifik-Küstenregion. Besuche in den Kolonialstädten Quito und Cuenca und der Hafenstadt Guayaquil sowie der Besuch von zahlreichen Handwerkern, Kleinproduzenten und einer indigenen Gemeinde lassen, jedoch auch den kulturellen Aspekt der Reise nicht zu kurz kommen. Zahlreiche Verkostungen, Marktbesuche und ein Kochkurs vermitteln Ihnen darüber hinaus die kulinarische Vielfalt des Reiseziels. Da wir uns mehrmals auf Höhen über 2000 Metern und einmal sogar auf knapp 5000 Metern bewegen werden und außerdem ganz unterschiedliche Klimazonen durchreisen (Tropen, hohes Bergland, warme Pazifikküste) ist eine gute Gesundheit und Kondition sowie Trittsicherheit eine wichtige Vorrausetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Hinweis für mobilitätseingeschränkte Reisende. Diese Reise wurde speziell für Reisende mit einer Sehbehinderung entwickelt. Für gehbehinderte bzw. anderweitig mobilitätseingeschränkte Menschen ist diese Reise nicht geeignet.

2. Termin

28. Februar. - 13. März 2020, Anmeldeschluss: 27. Januar 2020

Mindesteilnehmerzahl: 12, Maximale Teilnehmerzahl: 16

Reiseabsagevorbehalt bis zum 31. Tag vor Reisebeginn, wenn Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.

3. Preis pro Person im Doppelzimmer

Reisende mit Hilfebedarf (1:1, 1:2 Begleitung): 5299,- EUR

Normalpreis (ohne Hilfebedarf): 3899,- EUR

Sehende (Begleiter): 2499, - EUR

Einzelzimmerzuschlag: 522, - EUR

Wenn sich ein geeigneter Zimmerpartner findet, bieten wir auch die Möglichkeit an, ein halbes Doppelzimmer zu buchen.

Gemeinsam Buchende sollten beachten: Jeder Buchung der Preiskategorie „Sehende (Begleiter)“ muss ein Buchungspartner der Kategorie „Gast mit Hilfebedarf“ gegenüber stehen.

Wichtiger Hinweis: 1:1 Begleitung: bei unseren Fernreisen können wir als kleines Unternehmen das finanzielle Risiko von fehlenden, sehenden Gästen nicht eingehen. Deshalb behalten wir uns vor die Reise auch mit 1:2 Begleitung oder in einer Mischform anzubieten.

4. Leistungen

  • Gabelflug: Frankfurt –Quito, Guyaquil-Frankfurt via Amsterdam/Paris oder Madrid
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 472 €)
  • 13 Übernachtungen mit Frühstück in 3 Sterne Hotels und Eco-Lodges
  • Halbpension+: 6 Abendessen, 9 Mittagessen
  • 1:1 bzw. 1:2 Begleitung für Gäste mit Hilfebedarf
  • deutschsprachige tour de sens Reiseleitung
  • deutschsprachige, ecuadorianische Reiseleitung
  • Transport in klimatisierten Reisebussen
  • Flughafentransfers
  • Quito: Stadtrundgang, Besuch des Naturkundemuseums, Kochkurs, Tanzkurs
  • Otavalo: Besuch des Marktes der indigenen Völker
  • Besuch einer Werkstatt für Musikinstrumente und einer Poncho-Produktion
  • Wanderung am Kratersee Cuicocha
  • Thermalbad Papallacta
  • Dschungelwanderung
  • Besuch Kichwa-Gemeinde
  • Nachtspaziergang durch den Regenwald
  • Kanufahrt auf dem Napo-Fluss
  • Besuch des Amazon Rescue Centers
  • Besuch des Páramo-Hochlandes
  • Cuenca: Stadtrundgang
  • Besuch Kakao-Hacienda
  • Guayaquil: Stadtrundgang
  • Verkostungen: Bonbon-Werkstatt, Fruchteis, Bizcocho-Frühstück, Marktverkostungen, Kako und Schokolade
  • Sicherungsschein

Nicht inkludiert

  • Auslandsreiseversicherung (kann bei Bedarf vermittelt werden)
  • Reiserücktrittsversicherung (kann bei Bedarf vermittelt werden)
  • Nicht enthaltene Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder
  • als Option gekennzeichnete Programmpunkte

Anfragen: Die Fluganreise ist ab Frankfurt (Main) im Preis inbegriffen. Fluggesellschaft: Air France/KLM. Voraussichtliche Abflugzeit ab Frankfurt am 28.02.2019 ist 09:40 Uhr. Unsere Rückkehr nach Frankfurt am 13. März 2019 wird von KLM für 17:15 Uhr angegeben. Bitte planen Sie bei Ihrer An- und Abreise nach/von Frankfurt eventuelle Verspätungen mit ein.

Blindenführhunde können leider nicht mitgenommen werden.

Programmänderungen bedingt durch Wetter, Leistungspartner oder Sonstiges vorbehalten.

 

5. Atmosfair - den CO₂- Fußabdruck meines Fluges kompensieren

Was macht atmosfair?

atmosfair ist eine Klimaschutzorganisation mit dem Schwerpunkt Reise. Diese betreibt aktiven Klimaschutz, u.a. mit der Kompensation von Treibhausgasen durch erneuerbare Energien. Wie z.B. die Unterstützung beim Ausbau erneuerbarer Energiequellen in Entwicklungsländern. Durch den Kompensationsbeitrag für Ihren Flug, kann an anderer Stelle also der Ausstoß von Treibhausgasen reduziert werden.

Wenn Sie mehr darüber erfahren oder den CO₂- Ausstoß Ihres Fluges kompensieren möchten, können Sie dies unter folgenden Verlinkung vornehmen: Meinen Flug kompensieren

tour de sens profitiert wirtschaftlich in keiner Weise von Ihrer Kompensation, diese geht direkt an den gemeinnützigen Verein atmosfair.

atmosfair logo

6. Spezielle Hinweise für Ecuador

Damit Sie Ihre Reise optimal vorbereit können, geben wir Ihnen hier bereits einige wichtige Informationen bezüglich Ihrer Einreise und Gesundheit. Detaillierte Reiseinformationen erhalten Sie von uns 2 Monate vor Reisebeginn.

  • Einreise: die Einreise nach Ecuador ist für Staatsangehörige der EU Mitgliedsländer bzw. Mitgliedsländer des Schengener Abkommens mit einem mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass und ohne Visum möglich. Maximale Aufenthaltsdauer: 90 Tage. Der Reisepass mit dem Einreisestempel muss während der Reise stets bei sich getragen werden.

Für Bürger aus Nicht-EU Staaten liegen abweichende Einreisebestimmungen vor:

Bitte teilen Sie uns bei Ihrer unverbindlichen Buchungsanfrage Ihre Nationalität mit, damit wir Ihnen personalisierte Einreisebestimmungen zusenden können.

Für die Flugticketbuchung benötigen wir Ihre vollständigen Passdaten bzw. die Kopie Ihres Reisepasses bis spätestens zum 10. Januar 2020.

Seit September 2018 ist die Vorlage einer Reisekrankenversicherung mit Gültigkeit für Ecuador für die gesamte Verweildauer per Gesetz vorgeschrieben.

  • Gesundheitliche Hinweise: für die direkte Einreise aus Europa und nach Ecuador sind keine Impfungen vorgeschrieben. Für Reisen in die ausgewiesenen Gelbfieberinfektionsgebiete Ecuadors, insbesondere die östlichen Landesteile (Orellana, Morona, Napo, Pastaza, Sucumbíos und Zamora) wird allen Reisenden ab dem vollendeten 12. Lebensmonat eine Impfung gegen Gelbfieber dringend empfohlen. [Anmerk. tour de sens: Das Amazonasgebiet, in dem wir uns während der Reise aufhalten werden, liegt in der Region, für die eine Gelbfieberimpfung empfohlen wird]. Kein Übertragungsrisiko besteht in Quito, Guayaquil und auf den Galapagos Inseln. Aus Ecuador kommend, kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden (z. B. bei Weiterreise nach Costa Rica).
    Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
    Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose).
    Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen. Gegen Dengue-, Chikungunya- und Zika-Fieber schützen Sie sich mit gutem Mückenschutz: lange, leichte Kleidung, Mückenspray/-creme, Mosquitonetzen und Ventilatoren. Gegen alle drei Infektionen gibt es derzeit keine Schutzimpfungen. Schwangeren wird, auf Grund des Zika-Viruses, von vermeidbaren Reisen nach Mittel- und Südamerika abgeraten.

 

Audio-Version dieser Seite