Die flammenden Felsen in der mongolischen Wüste Gobi

Übersicht

Reife Reisterassen mit erntenden Bauern
Vietnam

Eine Reise per Boot, Zug und Bus nach Hanoi, Hoi An und zu den schönsten Naturwundern des Landes

Reisterrassen, Dschungel und Flusslandschaften in Nordvietnam. Kegelberge und Inseln in der Bai Tu Long Bucht. Gassengewirr, Straßenküchen, Handwerkerviertel und Kaffeekultur in Hanoi. Tempelanlagen und historische Gemeinschaftshäuser in Hoi An. Dies sind nur einige Höhepunkte unserer Reise in das südostasiatische Land mit der wechselvollen Geschichte und seinen freundlichen Menschen. Mit unterschiedlichen Transportmitteln erkunden wir, oft abseits der ausgetretenen Pfade, den Norden und das Zentrum des Landes. Kleine Wanderungen und großartige Naturerlebnisse wechseln sich mit kulturellen Eindrücken in den Städten und Dörfern ab. Kleine Laternenbau- oder Kochkurse vermitteln Eindrücke in die Handwerkskunst der Vietnamesen und Besuche bei ethnischen Minderheiten lassen einen die Bevölkerungsvielfalt erleben.

Blick von der Hotelterrassse in Darjeeling auf die schneebedeckten Berge des Himalaya. Im Vordergrund sieht man weiße Fahnen
Darjeeling & Sikkim

Am Fuße des Himalayas

Diese eindrucksreiche Fernreise führt Sie in den äußersten Nordosten Indiens, direkt in die Berge des großen Himalaya-Massivs. Hier, zwischen den Ländern Buthan, China und Nepal, befinden sich der Distrikt Darjeeling und der Bundesstaat Sikkim. Darjeeling, geprägt durch saftig-grüne Teeplantagen, sprudelnde Bergbäche und schroffe Berge bildet den Anfang unserer spannenden Rundreise. Kleinere Wanderungen, eine Zugfahrt, Besuche bei Familien und bei berühmten, buddhistischen Klöstern sind wichtige Bestandteile unserer Reiseroute. Das ehemalige Königreich Sikkim ist Bergland und Rückzugs-/Zufluchtsort für eine große tibetische Minderheit, weshalb man hier die wichtigsten Zentren der tibetischen Kultur und Religion vorfinden kann. Hier besuchen wir das tibetische Forschungszentrum, tibetische Tempel und unternehmen eine Wanderung am Heiligen See Khecheopalri.

Die Kalksteinkegelberge von Vinales mit üppigem Grün und Tabakfeldern
Kuba

Die Insel der tropischen Klänge

Farbenprächtige Kolonialpaläste als Mehrfamilienhäuser, mannshohe Gischt an der weltberühmten Meerespromenade „Malecon“, tropische Früchte auf den Bauernmärkten, Künstlerinitiativen, Oldtimer, Einheimische, die sich von über 50 Jahren Mangelwirtschaft in Ihrer Fröhlichkeit nicht beirren lassen und überall die Klänge des kubanischen „Rumba“ und „Son“: Das ist Havanna, wie es leibt und lebt – eine Stadt, die heute wieder großen Optimismus und Aufbruchsstimmung ausstrahlt. Doch unsere Reise führt Sie nicht nur in die kubanische Hauptstadt, sondern auch einmal quer über die gesamte Insel und bringt Ihnen dadurch die großen Unterschiede zwischen dem Westen und Osten des Landes näher.