Amsterdam: traditionelle und moderne Seiten einer Hafenstadt Zuganreise empfohlen

Grachten, Brücken, Fachwerkhäuschen, modernste Architektur, berühmtberüchtigte Viertel, künstlerische Initiativen und Museen von Weltrang prägen die niederländische Hafenstadt.

Auf unserer Reise nach Amsterdam lernen wir all diese Facetten kennen: Wir genießen geschmackliche Eindrücke in einem Käserestaurant, in einer Brauerei oder einem Pfannkuchenhaus, hören im privaten Pianolamuseum Musikinstrumente, die Orgel in der Westerkerk oder Instrumente aus Surinam im Tropenmuseum. Wir erleben das Gewirr der Amsterdamer Kanäle bei einer Grachtenfahrt und die Nordsee bei einer Strand- und Dünenwanderung.

Wie wichtig Wind und Wasser für die Stadt sind, erfahren wir in einer immer noch funktionstüchtigen Polderwindmühle. Visionen der städtischen Zukunft lernen wir beim Besuch eines ökologischen Kunstprojektes kennen und die glorreiche Geschichte der niederländischen Seefahrt und des damit verbundenen Schiffbaus begegnet uns in einem der ältesten Schifffahrtsmuseen Europas.

Untergebracht sind wir in einem nachhaltig wirtschaftenden Hotel nahe des Vondelparks.

Termin: 19. – 25.02.2023

Programm

Tag 1: Anreise nach Amsterdam

19.02.2023

Der imposante Bahnhof von Amsterdam liegt dort, wo sich einst der Hafen befand. Von hier fahren wir in unser nachhaltiges Hotel, das allein mit Sonnen- und Windenergie betrieben wird und dass uns während unseres Aufenthalts gemütliche Nächte in holländischen Betten und jeden Morgen ein Frühstück aus biologischen und zumeist regionalen Zutaten zubereiten wird. Zu Abend essen wir Kibbeling, ein niederländisches Fischgericht (vegetarische Variante verfügbar) und stimmen uns auf Amsterdam ein. Abendessen

Tag 2: Königspalast, berüchtigte Altstadtgassen, Pfannkuchen und ein Käserestaurant am Abend

20.02.2023

Wir besichtigen den Königspalast am Dam, ein Meisterwerk des niederländischen Goldenen Zeitalters. Im Jahre 1648 als Rathaus und ein Symbol von Macht und Wohlstand Amsterdams erbaut. Wir konzentrieren uns auf die Marmorskulpturen von Artus Quellinus und Rombout Verhulst.

Zu Mittag genießen wir die typisch holländischen Pannekoeken in herzhaft oder süß (Pfannkuchen).
Bei einem Bummel durch die schmalen Gassen der Altstadt entlang schiefer, schmaler Häuschen, kommen wir durch das Rotlichtviertel und den Beginenhof. Abends lernen wir in einem Käserestaurant die verschiedensten holländischen Käse aus Büffel-, Ziegen-, Schafs- und Kuhmilch kennen. Mittag- und Abendessen inklusive.

Tag 3: Musikalische Eindrücke, Jordaan-Viertel und Grachtenfahrt durch Amsterdam

21.02.2023

Morgens treten wir im kleinen, privaten Pianolamuseum in die Pedale und bringen die mechanischen Musikinstrumente zum Klingen. Nach einem Spaziergang durch das Jordaan-Viertel besichtigen wir die Westerkerk (Kirche). Dort lauschen wir einem Orgelkonzert und gehen entlang des Homomonuments und des Anne-Frank-Hauses zu unserer mit Glas überdachten Schaluppe, mit der wir durch die Grachten fahren und viel über die Struktur der Stadt lernen. Frühstück inklusive.

Tag 4: Dünen und Strand: Eine kleine Wanderung durch den Nationalpark Kennemerduinen

22.02.2023

Wir nehmen die Bahn nach Osterveen und beginnen nach einem Lunch mit vegetarischen oder originalen Bitterballen (Hackfleischkugeln) im Nationalparkhaus, eine Wanderung durch die Dünenlandschaft des Nationalparks Kennemerduinen. Mit etwas Glück begegnen uns Wisente und große Schaaren Enten und Gänse. Am Strand wandern wir unter dem Geschrei der Möwen nach Zandvoort und fahren von dort zurück nach Amsterdam. Mittagessen inklusive. Leichte Wanderung: 11 km

Tag 5: Kunstprojekt Mediamatic, Windmühlen, Wassermanagement und Brauereibesichtigung

23.02.2023

Wir lassen uns durch das Gelände von „Mediamatic“ führen, wo Künstler und Freiwillige versuchen, Ökologie, Wissenschaft und Kunst zu verbinden. Wir kosten in einem geschlossenen Wasserkreislauf angebaute Blumen, sehen uns die Taubenhäuser aus Myzel an, schnuppern im Geruchslabor und werden uns einen Wasserkefir schmecken lassen. Zu Mittag essen wir in einem schwimmenden chinesischen Restaurant im Pagodenstil.

Nachmittags besichtigen wir eine Polderwindmühle und lernen über das Amsterdamer Wassermanagement. Wir lassen uns vom Müller zeigen, wie er die Flügel des Windrades ausrichtet. Anschließend besuchen wir eine Brauerei, lernen deren Produktion kennen und verkosten das Bier. Die Brauerei verfolgt als sozialer Betrieb einen inklusiven Ansatz. Wer mag hat abends die Gelegenheit einen der legendären Coffeeshops zu besuchen. Mittagessen inklusive

Tag 6: Kolonialgeschichte im Tropenmuseum, Architektur der Amsterdamer Schule und zu Besuch im Schifffahrtsmuseum

24.02.2023

Im Tropenmuseum befassen wir uns mit der Niederländischen Kolonialgeschichte, hören traditionelle Instrumente aus Surinam und sehen, wie Missionare christliche Motive mit traditionellen Glaubensvorstellungen mischten.
Im Botanischen Garten, einem der ältesten der Welt, lernen wir im Gewächshaus die Vegetation der Kapregion kennen und kommen durch eine beeindruckende Sammlung von Palmfarnen. Im Restaurant des Gartens essen wir zu Mittag (optional).
Bei einem Spaziergang zum Scheepfaartshuis gewinnen wir einen Eindruck von der Architektur der Amsterdamer Schule mit ihrer Kombination aus Moderne und überbordender Plastik und Ornamentik.
Im Schifffahrtsmuseum können wir an Bord eines originalgetreu nachgebauten Schiffes der Ostindienkompanie erahnen, wie sich das Leben auf See anfühlte.

Zu Abend genießen wir ein 4-Gang-Menu in der Restaurantfachschule und stoßen auf die gemeinsamen Tage an. Abendessen inklusive.

Tag 7: Abreise

25.02.2023

Nach dem Frühstück verlassen wir mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck Amsterdam.

Wir bringen Sie zum Bahnhof, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten können.

Alle Tage anzeigen Weniger anzeigen

Impressionen der Reise

Wichtige Informationen

1. Einstufung der Reise (Maximum = 4)

Kultur: 4, Natur: 2, Kondition/Trittsicherheit: 2

Der Schwerpunkt der Reise liegt auf dem Kennenlernen der Stadt Amsterdam. Ein vielfältiges kulturelles und kulinarisches Programm zeichnet diese Reise aus. Eine Wanderung an der Nordseeküste, ein Besuch im Botanischen Garten und eine Grachtenfahrt lassen einen jedoch auch die Natur in und um die Hafenstadt erleben. Für die kleine Wanderung, die Stadtspaziergänge und die Fortbewegung im ÖPNV ist eine gute Basis-Kondition und Trittsicherheit von Nöten.

Hinweis für mobilitätseingeschränkte Reisende: Diese Reise wurde speziell für Reisende mit einer Sehbehinderung entwickelt. Für gehbehinderte bzw. anderweitig mobilitätseingeschränkte Menschen ist diese Reise nicht geeignet.

2. Termin

19. - 25.02.2023, Anmeldeschluss: 10.01.2023

Wenn bis zum 31. Tag vor Reisebeginn die Mindesteilnehmerzahl von 12 Personen nicht zustande gekommen ist, findet die Tour nicht statt. Maximale Teilnehmerzahl: 16

3. Preis

Preise pro Person im Doppelzimmer

Reisende mit Hilfebedarf (1:1 Begleitung): 1599,- EUR

Normalpreis (ohne Hilfebedarf): 1239,- EUR

Sehende (Begleiter): 879,- EUR

Einzelzimmeraufschlag: 239-, EUR

Gemeinsam Buchende sollten beachten: Jeder Buchung der Preiskategorie „Sehende (Begleiter)“ muss ein Buchungspartner der Kategorie „Gast mit Hilfebedarf“ gegenüberstehen.

4. Leistungen

  • 6 Hotelübernachtungen mit Frühstück in einem guten innerstädtischen Hotel
  • Abendessen am 1., 2. und 6. Tag, Mittagessen am 2., 4. und 5. Tag
  • tour de sens Reiseleitung
  • Co-Reiseleiter
  • 1:1-Begleitung für Reisende mit Hilfebedarf (s. oben)
  • Stadtrundgang Altstadt Amsterdam
  • Eintritt und Führung im Pianolamuseum
  • Spaziergang durchs Jordaan-Viertel
  • Orgelkonzert in der Westerkerk
  • Grachtenfahrt
  • Wanderung im Nationalpark Kennemerduinen
  • Führung im Kunstprojekt Mediamatic
  • Besuch und Führung in einer Windmühle
  • Besuch, Führung und Verkostung in einer Brauerei
  • Eintritt und Führung im Tropenmuseum
  • Eintritt und Führung im Botanischen Garten
  • Eintritt Schifffahrtsmuseum
  • Kosten für den ÖPNV
  • Sicherungsschein

5. Anreise

Die Anreise ist im Preis nicht inbegriffen. Die An- und Abreise erfolgt zum und vom Hauptbahnhof Amsterdam. Am Anreisetag (19.02.2023) bitten wir Sie, wenn möglich mit dem ICE 126 von Frankfurt nach Amsterdam Centraal anzureisen. Dieser hält in Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen und erreicht Amsterdam um 15:29 Uhr. Es gibt Zubringerzüge u.a. von München, Berlin und Stuttgart.

Am Abreisetag bitten wir Sie ebenfalls, sich am ICE 123 von Amsterdam Centraal nach Frankfurt zu orientieren. Dieser verlässt Amsterdam um 10:38 Uhr.

Wenn Sie andere Zugverbindungen nutzen möchten, bitten wir um kurze Absprache vor der Buchung.

Führhunde

Führhunde können bei dieser Städtereise leider nicht mitgenommen werden.

Programmänderungen bedingt durch Leistungspartner, Wetter oder sonstige Umstände vorbehalten.