Übersicht

Rohre, Förderbänder und Schornsteine der Völklinger Hütte
Industrielles-Weltkulturerbe, Backtradition und Bergwerke

Völklingen

An diesem Wochenende entführen wir Sie ins Saarland, nach Völklingen. Dieses ist vor allem bekannt für sein reiches und teils unter UNESCO-Weltkulturerbeschutz stehendes Industrieerbe: Kohle, Stahl und Eisen wurde hier bereits in der frühen Zeit der Industrialisierung abgebaut und verhüttet. Die Zeugnisse dieser Zeit sind bis heute erstaunlich gut erhalten, stehen unter Denkmalschutz und können wie ein Museum besucht werden. Die Völklinger Hütte (UNESCO-Welterbe) ist das einzige, komplett erhaltene Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung in Deutschland und wird von uns ebenso besucht wie ein ehemaliges Steinkohlebergwerk, in dem auf drei Sohlen noch die komplette Technik bewundert werden kann. Schließlich widmen wir uns nicht nur der Industrie, sondern auch dem Handwerk und nehmen an einem kleinen Backkurs in einer traditionellen Backstube mit Holzofen teil. Natürlich werden wir im Anschluss die eigene Backkunst auch verzehren.

Der Meditationsgarten vor dem Kloster von Benediktbeuern
Kloster, Klänge, Vogelstimmen und Wandern am Wildbach

Benediktbeuern

Der Frühling ist da! Und was gibt es da Schöneres als ein Wochenende mitten in der Natur und in historischen Klostermauern zu verbringen? Das Klosterdorf Bendediktbeuern liegt im Tölzer Land (Oberbayern) in einer wunderschönen Umgebung und eignet sich so perfekt für ein Wochenende, an dem man seine Batterien wieder aufladen kann. Zu unserem Programm gehört eine Klosterführung, der Besuch der historischen Frauenhofer-Glashütte und wunderschöne Erlebnisse in der Natur wie eine Wanderung am Wildbach, ein Klangpfad oder auch ein Vogelstimmenspaziergang.Untergebracht sind Sie im Kloster im Gästehaus des Zentrums für Umwelt und Kultur.

Schwäbischer Jazz, Wandern und Wein

Remstal

Das Remstal in der Region Stuttgart ist geprägt durch den gleichnamigen Fluss, die sogenannten Schopfberge, die auf der Südseite mit Wein und der Nordseite mit Wald bewachsen sind und durch einige charmante Städtchen und Dörfer mit alten Fachwerkbauten und kleinen Weingütern.An diesem sommerlichen Wochenende lernen Sie Weinstadt im Remstal kennen, besuchen ein Konzert auf dem Sie schwäbischen Jazz genießen, unternehmen eine Wanderung zu einem Weingut und zu inspirierenden Skulpturen und lassen sich am letzten Tag bei einer sehbehindertengerechten Führung durch Beutelsbach und dessen berühmtesten Keller führen.Untergebracht sind Sie in einem komfortablen Hotel mitten im Stadtzentrum.

Kurhaus Wiesbaden
Kleinkunst hören, warm baden und prickelnd genießen in der hessischen Landeshauptstadt

Wiesbaden

In der hessischen Landeshauptstadt gibt es viel zu entdecken. Genießen Sie einen entspannten Abend in der Kaiser-Friedrich-Therme, lernen Sie die Stadt bei einem interessanten Rundgang kennen und lassen Sie sich durch eine Kleinkunst-Vorstellung im Theater im Pariser Hof inspirieren. Den prickelnden Abschluss bildet eine Sektkellerführung und -verkostung bei Henkell Freixenet.

Blühender Rittersporn auf einer Waldlichtung
Tierische Erlebnisse im Pfälzer Wald: Lama-Wandern und zu Besuch im Wildpark

Pfalz

Dieses Wochenende ist besonders für Natur- und Tierliebhaber ein Genuss. Von Ihrem Standort im kleinen Erholungsort Silz in der Pfalz, begeben Sie sich das ganze Wochenende über auf verschiedene Ausflüge in der Natur und haben dabei so manch tierisches Erlebnis. Sie unternehmen eine Lama-Wanderung und führen dabei die sanften Tiere durch den frühherbstlichen Wald. Außerdem besuchen Sie den berühmten Wildtierpark an der südlichen Weinstraße, in dem auf über 100 Hektar 15 verschiedene, europäische Wildtierarten leben. Mit etwas Glück erleben Sie die Wolfsfütterung und können mit etwas weniger gefährlichen Tieren auch auf Tuchfühlung gehen. Zudem eignet sich das Gebiet für eine wunderschöne kleine Wanderung.Untergebracht sind Sie in einem komfortablen Gasthof mit sehr guter, lokaler Küche.

Fachwerkhäuser in Forchheim
Weltkulturerbe und fränkisches Bier

Bamberg und Forchheim

Dieses Wochenende widmen wir uns einem besonders schönen Flecken der Fränkischen Schweiz. Der kleine mittelalterliche Ort Forchheim ist unser Standort und steht für eine besonders wichtige kulinarische Tradition der Region: Das Bierbrauen. Forchheim erkunden wir bei einer Nachtwächterführung und bei einer Wanderung durch die umliegenden Wälder. Dort lernen wir den sogenannten Kellerwald kennen, ein kilometerlanges, labyrinthisches Tunnelsystem dient hier schon seit 400 Jahren zur Lagerung des Gerstensaftes. Außerdem besuchen wir eine der örtlichen Brauereien und lernen dort alles über die hiesige Bierbrauhandwerkskunst. Zum Schluss wartet ein besonderes Highlight: Die unter UNESCO-Weltkulturerbeschutz stehende Stadt Bamberg, die wir bei einem Rundgang erkunden werden.