Über Sibirien in die bezaubernden Weiten der Mongolei Irkutsk, Baikalsee, Transsibirische Eisenbahn, mongolische Steppe und die Wüste Gobi

Inklusive Gabelflug Frankfurt-Irkutsk, Ulan Bator-Frankfurt

Kommen Sie mit auf eine Naturreise der Superlative! Lassen Sie sich beeindrucken vom Baikalsee mit seiner atemberaubenden Uferlandschaft und den sibirischen Holzdörfern. Lernen Sie die sibirische Metropole Irkutsk kennen und besteigen Sie dann die legendäre Transsibirische Eisenbahn und fahren auf spektakulärer Strecke in die Mongolei nach Ulan Bator. Begeben Sie sich, zusammen mit unseren mongolischen Gastgebern auf ein Wüsten- und Steppenabenteuer. Unsere deutschsprachige Reiseleiterin Tunga wird Sie, zusammen mit einem Koch und mehreren Fahrern, durch die unendliche Weite der Steppe und in die Wüste Gobi begleiten. Besuche bei Nomadenfamilien, Kamelzüchtern und in mehreren buddhistischen Klöstern geben Ihnen einen wunderbaren Eindruck von diesem so dünn besiedelten aber kulturell hochinteressanten Land. Untergebracht sind Sie zumeist in komfortablen Jurten Camps, die sich an besonders schönen landschaftlichen Stellen und oft mitten im Nationalpark befinden. Genießen Sie die mongolische und für uns immer frisch zubereitetet Küche und lauschen Sie den ungewohnten Klängen der Pferdegeige oder des Kehlkopfgesangs. Lassen Sie sich überraschen von einer ungewohnten und faszinierenden Welt und einer unkonventionellen Art zu Reisen.

Termin: 09. – 28.06.2020

Besonderheiten der Reise

  • sibirische Metropole Irkutsk, Übernachtung zum Baikalsee mit Schifffahrt und Besuch von typischen sibirischen Holzhäusern
  • Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn (1 Tag und 1 Nacht) von Irkutsk nach Ulan Bator
  • Ausführlicher Besuch von Ulan Bator mit dem Gandan Kloster und dem Bogd Khan Palast
  • Rundreise durch die mongolische Taiga mit dem Besuch von unterschiedlichen Naturschutzgebieten und zahlreichen buddhistischen Tempelanlagen und alten Stätten der Khan-Dynastie: Karakorum, Kloster Erdene Zuu, Kloster Ongi etc.
  • Rundreise durch die Wüste Gobi mit dem Besuch der 900 km2 großen, singenden Sanddüne, der legendären Geierschlucht und der flammenden Felsen von Bayanzag
  • Besuch und/oder Übernachtung in wunderschönen Flusstälern und Oasen: Orkhon-Tal, Oase in der Wüste Gobi
  • Begleitung durch eine mongolische Familie: Reiseleiterin, mehrere Fahrer und ein Koch
  • Vollpension plus mongolische Kaffee- und Teepausen während der gesamten Rundreise in der Mongolei
Sie haben Interesse an dieser Reise? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf und reservieren einen oder mehrere Plätze. Weiter zur Buchungsanfrage

Programm

Tag 1: Anreise nach Sibirien und an den Baikalsee

09.06.2020

Gegen Mittag startet unser Flug nach Moskau, wo wir in den Abendstunden unseren Nachtflug nach Irkutsk antreten werden. Endlose Weite und das Uralgebirge erstrecken sich unter unserer Flugstrecke und lassen einen die geografische Größe des russischen Staatsgebietes erahnen. Mahlzeiten während der Flüge inklusive. Drei Stunden Aufenthalt in Moskau Scheremetjewo. Flugzeit gesamt: ca. 8.5 Stunden

Tag 2: Frühstück in Irkutsk und der beeindruckende Baikalsee

10.06.2020

Am Morgen erreichen wir Ikrutsk. Unser deutschsprachiger Reiseleiter holt uns vom Flughafen ab und stellt uns die nächsten Tage bei einem gemeinsamen Frühstück vor. Im Anschluss fahren wir direkt zum Baikalsee, in das 70 km entfernte Listvjanka.  Nach dem Check-In im Hotel und einer kleinen Pause, unternehmen wir einen Dorfspaziergang und Besuchen die Nikolaikirche und den berühmten Fischmarkt. Vor dem Abendessen tun wir es den Sibirjaken gleich und entspannen uns in einer Banja (russiches Dampfbad). Zum Abendessen gibt es dann Omul, den berühmten Fisch vom Baikalsee. Frühstück und Abendessen inklusive, Fahrstrecke: 70 km. Eine Übernachtung in Listvjanka.

Tag 3: Baikalsee und sibirische Dörfer

11.06.2020

Am Vormittag unternehmen wir eine ausgedehnte Schiffahrt auf dem Baikalsee, genießen Russischen Chai und machen eine kleine Wanderung an der ehemaligen Zugstrecke der Transsibirischen Eisenbahn. Zu Mittag essen wir in einem kleinen, sibirischen Dorf und fahren dann in das Freiluftmuseum für Holzarchitektur, das mitten im Wald und an einem Stausee gelgeen ist. Ob burjatische Jurte, Bauernhaus oder Holzkirche – hier dokumentieren zahlreiche, historische Baudenkmäler die Architektur Ostsibiriens des 17.-19. Jahrhunderts. Im Anschluss fahren wir nach Irkutsk zurück. Mittagessen inklusive. Fahrtstrecke gesamt: ca. 90 km. 2 Übernachtungen in Irkutsk.

Tag 4: Irkutsk – die sibirsche Metropole am Angara Fluss

12.06.2020
Heute lädt Irkutsk, das als schönste und interessanteste Stadt Sibiriens den Beinamen „Paris Sibiriens” trägt, zum Stadtrundgang und zur Stadtrundfahrt ein. An Alexander den III., der maßgeblich zur Erschließung Sibiriens durch den Bau der Transsibirischen Eisenbahn beigetragen hat, erinnert eine Statue. Wir kommen auch am Weißen Haus, am Theater, an alten Holzhäusern und einigen Kirchen vorbei. Letztere besuchen wir teilweise auch von innen und erfahren so viel über die russisch-orthodoxe Lithurgie.  Am Nachmittag besuchen wir ein kleines, historisches Museum und machen dort eine spannende Teeprobe. Zu Abend essen wir in unserem Hotel. Frühstück und Abendessen inklusive.

Tag 5: Mit der Transsibirischen Eisenbahn in die Mongolei

13.06.2020

Nach einem Frühstück, begeben wir uns heute zu einem weiteren Highlight unserer Reise. Wir werden zum Bahnhof in Irkutsk gebracht und besteigen dort die berühmte Transsibirische Eisenbahn, die für den heutigen Tag und die kommende Nacht unser zu Hause sein wird. Auf wunderschöner Strecke, direkt am Baikalsee entlang und über die russische Stadt Ulan Ude fahren wir bis zur mongolischen Grenze. Dort werden wir sehr genaue Grenzpolizisten erleben, die uns auf mongolischer Seite mit Handschlag willkommen heißen.  In der Nacht durchqueren wir dann das nördliche, mongolische Bergland und erreichen am frühen Morgen Ulan Bator. Frühstück inklusive. Fahrtzeit gesamt: ca. 23 Stunden.

Tag 6: Willkommen in Ulan Bator!

14.06.2020

Nach unserer Ankunft in Ulan Bator werden wir zu unserem Hotel gebracht, wo uns, anch dem Early Check-In, ein traditionelles, mongolisches Frühstück erwartet. Bis zum Mittagessen haben wir die Möglichkeit, uns etwas auszuruhen. Nachmittags brechen wir dann auf zu einer Stadtbesichtigung. Wir besuchen den Suchbaatar Platz und das beeindruckende Gandan Kloster, in welchem wir den gelebten, mongolischen Budhismus erleben können. Beeindruckend sind die zahlreichen Gebetsmühlen, die überdimensionalen Buddhaskulpturen und die betenden Mönche. Ein guter Einstieg in eine völlig andere Welt. Ein gemeinsames Abendessen beendet den Tag. Frühstück und Abendessen inklusive. Eine Hotelübernachtung in Ulan Bator

Tag 7: Auf grosse Fahrt durch die Steppe und zum Kloster Erdene Dsuu

15.06.2020

Nach einem frühen Frühstück beginnt unser mongolisches Abenteuer. Mit 2 bis 3 Allradfahrzeugen machen wir uns auf den Weg durch die zentrale Steppe, in der es keine Asphaltstraßen, dafür jedoch eine beeindruckende Landschaft mit wilden Pferden und beeindruckenden Greifvögeln gibt. Ein echt mongolisches Picknick „Chuuschuur“ ist unser Mittagessen und wird direkt von unserem Koch am Wegesrand zubereitet. Nachmittags erreichen wir „Erdene-Khambiin Khiid“, eine kleine Klosteranlagen. Sie befindet sich im Khogno-Tarna National Park, mitten im Khogno Khan Gebirge. Bis zum Abendessen kann die wunderschöne Umgebung auf eigene Faust entdeckt werden. Vollpension, 2 Übernachtungen im Jurtencamp im Kogno Khan Gebirge. Fahrstrecke gesamt: ca. 280 km.

Tag 8: Zu Besuch bei einer Nomadenfamilie

16.06.2020

Heute besuchen wir nach dem Frühstück eine Nomadenfamilie in der Region „Bor Guiah“ und lernen ihr tägliches Leben kennen.  Umgeben von Kühen, Schafen und Ziegen, zeigen uns die Nomaden auch das traditionelle Melken der Pferdestuten.  Außerdem gibt es die Gelegenheit, sich im Kamele Reiten zu üben. Das Mittagessen nehmen wir in unserem Jurten-Camp zu uns und erholen uns etwas. Nachmittags machen wir eine kleine Wanderung zu einer wunderschön gelegenen Klosterruine und lassen uns im Anschluss das Abendessen im Jurten-Camp schmecken. Vollpension

Tag 9: Karakorum: die ehemalige Hauptstadt

17.06.2020

Frühstück im Jurten Camp und Weiterfahrt nach Karakorum, in die ehemalige Hauptstadt der Mongolei. Kurz vor dem Mittagessen erreichen wir unser dortiges Jurten-Camp, welches in Sichtweite der beeindruckenden Klosteranlage Erdene-Zuu liegt. Diese von einer grossen Mauer umgebene, spektakulär an den Berghängen gelegene Klosterstadt, die früher wichtigstes religiöses und wirtschaftliches Zentrum der Mongolei war, da sie an der Seidenstrasse lag,  besuchen wir am Nachmittag. Bei den vielen buddhistsichen Tempeln mit ihren chinesischen Pagoden-Dächern mit feinster Holzschnitzkunst, den Plätzen, Jurten und Holzhäusern kann man sich gut vorstellen, warum die UNESCO das Ensembel zum Weltkulturerbe deklariert hat. Vollpension. 2 Übernachtungen im Jurtencamp b. Kloster Erdene Zuu, Fahrstrecke gesamt: ca. 70 km

Tag 10: Archälogisches Museum und Picknick im Orkhon Tal

18.06.2020

Am nächsten Tag steht der Besuch des neu errichteten Museums Karakorums auf dem Programm. Hier sind umfangreiche, archäologische Funde aus verschiedenen Epochen der mongolischen Geschichte ausgestellt. Danach fahren wir zum „Orkhon Fluss“, nehmen unser Mittagessen in freier Natur ein und genießen den restlichen Tag in wunderschöner Umgebung und bei einer kleinen Wanderung. Vollpension

Tag 11: : Im Tal des Ongi-Flusses und das Knochenspiel Schagai

19.06.2020

Nach dem Frühstück begeben wir uns erneut auf etwas längere Fahrt. Die vormals grüne Weite der Steppe wird nun immer trockener, da wir uns bereits in einer der Wüste Gobi vorgelagerte Halbwüste befinden. Am Nachmittag erreichen wir das Tal des Ongi-Flusses und unternehmen zu Fuß einen kleinen Ausflug in die Umgebung. Am Abend lernen wir das traditionelle, mongolische Knochenspiel „Schagai“, das aus Fußknöcheln von Ziegen oder Schafen besteht, kennen. Vollpension. Zwei Übernachtungen im Jurtencamp im Ongi-Tal. Vollpension. Fahrstrecke gesamt: ca. 290 km.

Tag 12: Das Ongi-Kloster

20.06.2020

Am nächsten Tag besichtigen wir einen kleinen örtlichen Tempel und das große Areal der alten Klosterruine Ongi bei einer kleinen Wanderung. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und lädt zu kleinen Spaziergängen in der faszinierenden Gegend ein. Mittag -und Abendessen im Jurtencamp. Vollpension.

Tag 13: Die flammenden Felsen von Bayanzag

21.06.2020

Heute beginnt unser Wüstenabenteuer. Am frühen Morgen fahren wir weiter Richtung Süden und erreichen am Nachmittag Bayanzag. Hier befindet sich eine rötlich-farbige Felsformation, die über tausende von Jahren durch die Erosion von Sand und Gesteinen entstanden ist. Bayanzag ist weltweit bekannt wegen seiner archäologischen Fossilienfunde, insbesondere von Dinosaurier Knochen. Wir besichtigen diese Naturschönheiten und genießen den wunderbaren Sonnenuntergang in der Wüste. Vollpension. Eine Übernachtung im Jurten Camp bei Bayanzag. Fahrtstrecke gesamt: ca. 180 km.

Tag 14: Auf dem Weg in die Sandwüste

22.06.2020

Heute fahren wir zu einem weiteren Höhenpunkt unserer Reise, zur grossen Khongor Sanddüne. Dies ist das grösste Sandgebiet der mongolische Gobi Wüste. Die Düne ist ca. 180 km lang und 27 km breit und kann sich, je nach Windverhältnissen bis auf eine Fläche von 900 km2 erstrecken. Wir erreichen unser Camp am späten Nachmittag und ruhen uns von der anstrengenden Fahrt aus. Vollpension. Zwei Übernachtungen im Jurtencamp 10km von der Sanddüne entfernt. Fahrtstrecke gesamt: ca. 150 km.

Tag 15: Zu Besuch bei der singenden Düne und beim Kamelzüchter

23.06.2020

Am nächsten Tag nehmen wir uns ausgiebig Zeit, um die beeindruckende Sanddüne zu besuchen. Wir können den Sand unter unseren Füßen und den stetigen Nordwind hören, der verantwortlich dafür ist, dass sich hier mitten in der Taiga, beeindruckende Sandmassen auftürmen. Der Wind und der Sand können, bei guten Bedingungen, ein eindrückliches Geräusch erzeugen, das dem Gebiet auch den Beinamen „singende Düne“ gegeben hat.  Hier besuchen wir auch eine Kamel-Züchter-Familie, die als Wüstennomaden in der Gegend umherzieht. Je nach Wunsch, kann man hier auf Kamelen reiten oder sich im Zeltlager der Nomaden etwas genauer umsehen. Vollpension.

 

Tag 16: Fahrt zum Nationalpark Gobi Gurwan Saichan

24.06.2020

Nach dem Frühstück im Camp, begeben wir uns heute wieder auf etwas längere Fahrt durch unterschiedliche und sehr faszinierende Landschaften. Der Nationalpark Ghobi Gurwan Saichan ist geprägt durch Sandflächen, Salzfelder und nicht zuletzt durch das hohe Altai-Gebirge. Die unterschiedlichen Landschaften und Bodenverhältnisse werden wir bei kleinen Stopps während der Fahrt erleben können. Zu Mittag essen wir in einem, kleinen, lokalen Imbiss in einem Wüstenort. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Camp inmitten der bergigen Landschaft. Vollpension. Eine Übernachtung im Jurtencamp im Nationalpark. Fahrtstrecke gesamt: ca. 120 km

Tag 17: Wanderung in der Geierschlucht

25.06.2020

Am nächsten Morgen besuchen wir die beeindruckende Geierschlucht (Yolyn-Am Schlucht). Eine felsige und enge Schlucht, die sowohl visuell als auch akustisch sehr beeindruckend ist. Wenn wir Glück haben, können wir bei unserer Wanderung seltene Tiere wie das Wildschaf, zahlreiche Geier oder sogar einen Schneeleopard aufspüren. Ein einzigartiges Naturerlebnis. Weiter geht es in Richtung Norden. Kurz vor unserem Mittagsstopp in einem lokalen Imbiss, erreichen wir die Asphaltstraße, die unsere Fahrt komfortabler und schneller machen wird. Am Nachmittag erreichen wir die kleine Stadt Mandalgobi, wo wir eine kleine Kaffeepause einlegen und dann unser Hotel beziehen werden. Heute findet das letzte gemeinsame Abendessen mit unserem mongolischen Team aus Fahrern, Koch und Reiseleiterin statt. Dass die Mongolen ein sehr singfreudiges Volk sind, werden Sie besonders heute sehr schön erleben können. „Aynii Schuwuud“ ist das bekannteste, mongolische Lied, dessen Melodie und Text auch für diejenigen leicht zu erlernen ist die, die die mongolische Sprache nicht beherrschen. Vollpension. Eine Übernachtung im Hotel in Mandalgobi. Fahrtstrecke gesamt: ca. 310 km

Tag 18: Rückkehr nach Ulan Bator

26.06.2020

Heute fahren wir über die beste Straße der Mongolei zurück in die mongolische Hauptstadt. Zu Mittag genießen wir noch einmal ein leckeres, mongolisches Picknick in freier Natur und unternehmen einen Spaziergang durch die Steppe. Am Nachmittag erreichen wir unser komfortables Hotel in Ulan Bator und können uns, vor dem Abendessen, noch etwas ausruhen oder ein Spaziergang unternehmen. Vollpension. Zwei Hotelübernachtungen in Ulan Bator. Fahrtstrecke gesamt: ca. 270 km

Tag 19: Fraueninitiative, Besuch des Bogd Kahn Palasts und Konzert am Abend

27.06.2020

Nach dem Frühstück im Hotel, treffen wir einige Vertreterinnen einer interessanten Fraueninitiative. Diese wurde vor einigen Jahren von unserer Gastgeberin und Reiseleiterin gegründet und dient dazu alleinerziehenden Frauen ein Auskommen zu geben, in dem sie im Filzhandwerk unterrichtet werden und nach einer Einarbeitungsphase Filzhausschuhe, Taschen und andere Waren herstellen. Wir können den Herstellungsprozess in allen Einzelheiten kennenlernen und, bei Bedarf, auch warme Filzhausschuhe für den Winter einkaufen. Nach einem Mittagsstopp, besuchen wir den Bogd Kahn Palast, die einzige, noch erhaltene Residenz und Gebetsort des letzten mongolischen Kaisers. Am Spätnachmittag werden wir noch ein Konzert traditioneller, mongolischer Musik besuchen, bei dem man zum Abschluss noch einmal die fremd klingenden Instrumente und den Kehlkopfgesang hören kann. Frühstück und Abendessen inklusive.

Tag 20: Rückflug nach Frankfurt

28.06.2020

Früh am Morgen holen uns unsere Gastgeber vom Hotel ab und bringen uns zum Flughafen. Der Abschied fällt schwer, doch die vielen, schönen Erinnerungen dieser abenteuerlichen Reise und an unsere netten Gastgeber sind das beste Souvenir, was wir wieder mit nach Hause nehmen können.

Über Moskau fliegen wir zurück nach Frankfurt (Main), welches wir wegen der Zeitverschiebung bereits zu Mittag erreichen. Frühstück und Verpflegung während des Fluges inklusive. Flugzeit gesamt: 7,5 Stunden.

Alle Tage anzeigen Weniger anzeigen

Impressionen der Reise

Wichtige Informationen

1. Einstufung der Reise (Maximum = 4)

Kultur: 3 Natur: 4 Kondition/Trittsicherheit: 3-4

Unsere Fernreise nach Russland und in die Mongolei hat den Charakter einer Erlebnis- oder Expeditionsreise und führt in die wunderschönen Landschaften Sibiriens und der mongolischen Steppe und Gobi Wüste. Die Naturerlebnisse und der Kontakt zu einheimischen Nomaden, Wüstenbewohnern, Fischern am Baikalsee stehen eindeutig im Vordergrund. Besuche der Großstädte Irkutsk (Russland) und Ulan Bator (Mongolei), zahlreicher buddhistischer Tempelanlagen in der Mongolei und einiger Museen in Russland lassen aber auch die kulturellen Eindrücke nicht zu kurz kommen. Der Abenteuer- und Expeditionscharakter der Reise verlangt von den Teilnehmern eine gewisse Bereitschaft auf den üblichen Komfort zu verzichten und sich ganz auf die örtlichen Gegebenheiten einzulassen. So übernachtet man während der Rundreise in der Mongolei größtenteils in Jurten Camps, die zwar wunderschön gelegen sind, jedoch nicht dieselben Annehmlichkeiten wie ein Hotel aufweisen. So befinden sich beispielsweise die Sanitäranlagen außerhalb der Jurten in einem separaten Gebäude oder Zelt. Zudem verlangen sowohl die Reise in der Transsibirischen Eisenbahn als auch in den Allradfahrzeugen in der Mongolei ein gewisses Durchhaltevermögen. Da die meisten Straßen in der Mongolei nicht asphaltiert sind, ist die Reise für Menschen mit Rückenproblemen und Bandscheibenvorfällen nicht geeignet. Generell ist eine sehr gute Gesundheit und eine gute Kondition absolute Voraussetzung für die Teilnahme an der Reise, da die medizinische Versorgung nur in den Großstädten gewährleistet ist, zu denen wir uns oft in mehrstündiger Fahrentfernung befinden.
Hinweis für mobilitätseingeschränkte Reisende. Diese Reise wurde speziell für Reisende mit einer Sehbehinderung entwickelt. Für gehbehinderte bzw. anderweitig mobilitätseingeschränkte Menschen ist diese Reise nicht geeignet.

2. Termin

09. – 28.06.2020, Anmeldeschluss: 15. April 2020

Mindestteilnehmerzahl: 12, Maximale Teilnehmerzahl: 16

Reiseabsagevorbehalt bis zum 45. Tag vor Reisebeginn, wenn Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.

3. Preis pro Person im Doppelzimmer

Reisende mit Hilfebedarf (1:1 bzw. 1:2 Begleitung): 7325,- EUR

Normalpreis (ohne Hilfebedarf): 5435,- EUR

Sehende (Begleiter): 3545, - EUR

Einzelzimmerzuschlag: 415, - EUR

Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Einzelzimmer  bzw. Jurten mit Einzelbelegung sehr beschränkt ist. Wenn sich ein geeigneter Zimmerpartner findet, bieten wir auch die Möglichkeit an, ein halbes Doppelzimmer / Doppeljurte zu buchen.

Gemeinsam Buchende sollten beachten: Jeder Buchung der Preiskategorie „Sehende (Begleiter)“ muss ein Buchungspartner der Kategorie „Gast mit Hilfebedarf“ gegenüber stehen.

Wichtiger Hinweis: 1:1 Begleitung: bei unseren Fernreisen können wir als kleines Unternehmen das finanzielle Risiko von fehlenden sehenden Gästen nicht eingehen. Deshalb behalten wir uns vor die Reise auch mit 1:2 Begleitung oder in einer Mischform anzubieten.

4. Leistungen

  • Gabelflug: Frankfurt – Irkutsk (via Moskau Scheremetjewo); Ulan Bator – Frankfurt (via Moskau Scheremetjewo) Fluggesellschaft: Aeroflot
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 572 €)
  • Tickets für die Transsibirische Eisenbahn im 4-Bettabteil auf der Strecke Irkutsk-Ulan Bator
  • 7 Übernachtungen mit Frühstück in guten, komfortablen Hotels
  • 10 Übernachtungen in komfortablen Jurten Camps (Doppel- und Einzeljurten)
  • Halbpension in Russland
  • Vollpension + Kaffee- und Teepausen in der Mongolei, Ausnahmen am Tag 6 und Tag 19 Halbpension
  • Koch während der Reise in der Mongolei
  • 1:1 bzw. 1:2 Begleitung für Gäste mit Hilfebedarf
  • deutschsprachige, lokale Reiseleitung in Russland
  • deutschsprachige, lokale Reiseleiterin in der Mongolei
  • deutschsprachige tour de sens Co-Reiseleitung während der gesamten Reise
  • Flughafen- bzw. Bahnhoftransfers
  • Reisebus in Russland
  • Allradfahrzeuge mit 3 Fahrern in der Mongolei
  • Geführter Stadtbesuch in Irkutsk und Museumsbesuch
  • Geführter Ausflug zum Baikalsee und zu mehreren sibirischen Dörfern
  • Bootsfahrt auf dem Baikalsee, Banja-Besuch
  • Geführter Stadtbesuch in Ulan Bator: Besuch des  Gandan Klosters, Besuch des Bogd Kahn Palasts
  • Besuche und Führungen in Museen, Klöstern und Nationalparks in der Mongolei
  • Besuch von Nomadenfamilien und Kamelzüchtern
  • Reitkosten bei der Nomadenfamilie
  • Wanderungen in den unterschiedlichen Landschaftszonen der Mongolei
  • Kennenlernen der Frauen-Filzwerkstatt in Ulan Bator
  • Mongolisches Konzert am letzten Abend
  • Sicherungsschein

Die Fluganreise ist ab Frankfurt (Main) im Preis inbegriffen. Die genauen Abflugs- und Ankunftszeiten werden von uns noch bekannt gegeben. Bitte nehmen Sie vor der Planung Ihrer Anreise nach Frankfurt Kontakt zu uns auf.

Blindenführhunde können leider nicht mitgenommen werden.

Programmänderungen bedingt durch Wetter, Leistungspartner oder Sonstiges vorbehalten.

5. Atmosfair - den CO₂- Fußabdruck meines Fluges kompensieren

Was macht atmosfair?

atmosfair ist eine Klimaschutzorganisation mit dem Schwerpunkt Reise. Diese betreibt aktiven Klimaschutz, u.a. mit der Kompensation von Treibhausgasen durch erneuerbare Energien. Wie z.B. die Unterstützung beim Ausbau erneuerbarer Energiequellen in Entwicklungsländern. Durch den Kompensationsbeitrag für Ihren Flug, kann an anderer Stelle also der Ausstoß von Treibhausgasen reduziert werden.

Wenn Sie mehr darüber erfahren oder den CO₂- Ausstoß Ihres Fluges kompensieren möchten, können Sie dies unter folgenden Verlinkung vornehmen: Meinen Flug kompensieren

tour de sens profitiert wirtschaftlich in keiner Weise von Ihrer Kompensation, diese geht direkt an den gemeinnützigen Verein atmosfair.

atmosfair logo

6. Spezielle Hinweise für Russland und die Mongolei

Einreisebestimmungen

Damit Sie Ihre Reise optimal vorbereit können, geben wir Ihnen hier bereits einige, wichtige Informationen bezüglich Ihrer Einreise und Gesundheit. Detaillierte Reiseinformationen erhalten Sie von uns 2 Monate vor Reisebeginn.

Einreise nach Russland: die Einreise nach Russland ist für Staatsangehörige der EU Mitgliedsländer bzw. Mitgliedsländer des Schengener Abkommens mit einem mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass und nur mit Visum möglich.

Das Visum muss vor der Einreise bei der zuständigen, russischen Auslandsvertretung beantragt und eingeholt werden. Eine Visumerteilung durch russische Grenzstellen ist nicht möglich. Für die Beantragung des Visums wird eine Einladung von einem Gastgeber in Russland und eine in Russland gültige Krankenversicherung benötigt. Die Einladungsschreiben werden von tour de sens organisiert und an die Teilnehmer der Reise weitergeleitet.

Seit dem 1. November 2010 sind von deutschen Staatsbürgern für die Beantragung von Visa für Privat- oder Touristenreisen Garantien für die Rückkehrwilligkeit in den Aufenthaltsstaat vorzuweisen (Nachweis eines regelmäßigen Einkommens durch Arbeits- und Verdienstbescheinigung (im Original), Registrierung der eigenen Firma, Nachweis von Wohneigentum usw.).

Krankenversicherungspflicht

Für Deutsche und Bewohner des Schengener Raumes besteht außerdem bei Reisen nach Russland Krankenversicherungspflicht. Bei den russischen Auslandsvertretungen ist eine Liste der akzeptierten Versicherungsunternehmen erhältlich. Ebenso können Sie jedoch auch bei Ihrer Auslanskrankenversicherung nachfragen, ob diese in Russland anerkannt ist und ob diese Ihnen eine englischsprachige Bestätigung darüber ausstellen kann. Diese Bestätigung muss bei der Visabeantragung vorgelegt werden. Weitere Auskünfte hierzu erteilt die Botschaft der Russischen Föderation in Berlin.

Einreise in die Mongolei

Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen kurzfristigen Besuchs- oder Geschäftsaufenthalt von maximal 30 Tagen in der Mongolei einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass aber kein VisumSchweizer oder Österreichische Staatsbürger benötigen dagegen ein Visum. Für die Beantragung muss ein Einladungsschreiben vorgelegt werden. Dies kann, bei Bedarf von tour de sens beantragt werden.

Gesundheitliche Hinweise Russland

Impfschutz
Es bestehen keine Pflichtimpfungen bei Einreise. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe www.rki.de) Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) Influenza und Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut sowie FSME empfohlen.

Gesundheitliche Hinweise Mongolei

Impfschutz

Es gibt keine besonderen Impfvorschriften für die Einreise (www.who.int/ith/ith_country_list.pdf).
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe http://www.rki.de).
Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, ggfs. Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Influenza (Risikogruppen) und Pneumokokken (über 60-Jährige). Als generelle Reiseimpfung wird der Schutz gegen Hepatitis A und Tollwut empfohlen, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus, Meningitis (A/CW/Y) und FSME.