Strand von Chorefto mit einer Strandliege und einem Sonnenschirm aus Schilf

Hinweise zum aktuellen Coronavirus Ausbruch

Stand: 26.10.2020

Liebe Reisegäste und Interessenten,

da uns immer wieder besorgte Nachfragen bezüglich des aktuellen Coronavirus Ausbruchs erreichen, möchten wir Sie im Folgenden über die konkrete Situation in unseren Reiseregionen unterrichten. Dabei beziehen wir uns auf die in den nächsten zwei Monaten stattfindenden Reisen. Der unten stehende Text wird wöchentlich zweimal aktualisiert.

Da vor allem Mittel- und Südwesteuropa zeitweise zu einem Epizentrum der Pandemie geworden waren, hatte das deutsche Auswärtige Amt eine Reisewarnung für alle nicht dringend notwendigen Auslandsreisen ausgesprochen. Somit waren wir gezwungen alle Reisen zwischen März und Juni abzusagen. Die Reisewarnung wurde am 15. Juni 2020für alle Länder des Schengenraumes wieder aufgehoben. Für Drittstaaten wurde die generelle Reisewarnung Anfang Oktober aufgehoben und durch spezifische Reisehinweise und Reisewarnungen ersetzt.

Die Aufhebungen der Reisewarnungen ermöglichen es uns seit Ende Juni/Anfang Juli wieder vereinzelt Reisen innerhalb Deutschlands und Europas durchzuführen. Für die Durchführung dieser Reisen haben wir ein Konzept zur Reduzierung des Infektionsrisikos auf Reisen erarbeitet, welches wir allen unseren Gästen im Vorfeld der Reise zukommen lassen.

Insgesamt ist die Lage jedoch sehr dynamisch und die Regelungen sehr unterschiedlich, sodass wir in diesem Block weiterhin regelmäßig über die Situation in unseren Reiseregionen und über die Durchführbarkeit der Reisen informieren. Da politische Entscheidungen bezüglich örtlicher Lockerungen oder Einschränkungen zumeist recht kurzfristig getroffen werden, bitten wir Sie um Verständnis, dass auch wir oft erst recht kurzfristig entscheiden können, ob eine Reise stattfinden kann oder nicht.

Portugal /Algarve (16. – 23.10.2020): Reise findet statt! Derzeit gibt es insgesamt 89121 bestätigte Coronavirusfälle in Portugal. Während der Großraum Lissabon und die nördliche Großstadt Porto stärker betroffen sind, weist die Algarve mit insgesamt 2025 Fällen und aktuell 20 Neuinfektionen pro Tag ein niedriges Infektionsgeschehen auf. Die Einreise nach Portugal ist speziell über den Flughafen Faro unkompliziert möglich. Direkte Flugverbindungen gibt es aktuell ab Frankfurt, Düsseldorf und Berlin. Da das Infektionsgeschehen vor Ort eine Ansteckung während der Reise sehr unwahrscheinlich macht und die Mindestteilnehmerzahl der Reise erreicht ist, können wir diese durchführen. Da die Gruppengröße in ganz Portugal ab Mitte September auf maximal 10 Teilnehmer begrenzt wird, können wir aktuell für die Reise leider keine weiteren Anmeldungen annehmen.

Nordostindien: Darjeeling und Sikkim (19.10. – 02.11.2020): Reiseabsage! Auf Grund der aktuell rasant ansteigenden Coronavirus-Fälle in Indien, der Einreisbeschränkungen und nicht-existenten Flugverbindungen, müssen wir diese Fernreise leider absagen. Wir stehen/standen bereits in Kontakt mit allen betroffenen Gästen.

Barcelona (04. – 09.11.2020) Reiseabsage! Auf Grund der hohen Neuinfektionsrate in Barcelona und der aktuell existierenden Reisewarnung, gehen wir leider nicht mehr davon aus, dass wir diese Reise Anfang November werden durchführen können. Alle betroffenen Gäste werden von uns kontaktiert.

Vietnam (07. – 22.11.2020): Reiseabsage! Auch wenn die aktuellen Infektionszahlen in Vietnam mit 1049 Fällen insgesamt und keinen Neuinfektionen in den letzten Wochen, sehr gering sind, rät das deutsche Auswärtigen Amtes aktuell von touristischen Reisen in die Region ab, da die vietnamesischen Behörden nach wie vor keine Ausländer ins Land lassen und die internationalen Flugverbindungen eingestellt wurden. Da uns nun auch unser lokaler Partner bestätigt hat, dass sich daran in den nächsten Monaten und vor dem Hintergrund der ansteigenden Infektionszahlen in Europa, nichts ändern wird, haben wir uns entschieden die Reise abzusagen. Betroffene Gäste haben wir bereits informiert.

Teneriffa (16. – 25.11.2020): Reiseabsage! Wie auch andere spanische Regionen hat Teneriffa in den letzten Wochen einen relativ starken Anstieg an Neuinfektionen zu verzeichnen. Aktuell gibt es ca. 70 Neuinfizierte pro Tag auf der Insel und die 7 Tagesinzidenz liegt über dem, für Deutschland kritischen Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Nach einer kurzen Stabiliserung der Neuinfektionen, steigen diese derzeit wieder an, sodass wir leider nicht mehr hoffen können, dass die Reisewarnung für die Insel aufgehoben wird. So müssen wir leider auch diese Reise absagen. Alle betroffenen Gäste wurden bereits von uns informiert.

Kuba (20.11. – 07.12.2020): Reiseabsage! Kuba hat, im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern, die Coronavirus Pandemie gut im Griff und konnte die Neuinfektionszahlen stabilisieren. Allerdings fährt die dortige Regierung eine sehr strenge Strategie der Eindämmung. So dürfen seit Monaten keine Touristen ins Land und das besonders betroffene Havanna wurde bereits mehrfach hermetisch abgeriegelt. Zusätzlich dazu haben die Fluggesellschaften ihre Flüge auf die Insel entweder komplett eingestellt oder sehr stark reduziert. Auch der von uns vorgesehene Gabelflug der Fluggesellschaft Condor existiert nicht mehr. So haben wir uns schweren Herzens entschieden die Reise für dieses Jahr abzusagen. Betroffene Gäste wurden bereits von uns kontaktiert.

Salzkammergut (Salzburg): 29.11. – 06.12.2020. Die Zahl der Coronavirus Infektionen in Österreich insgesamt ist in den letzten Wochen stark angestiegen, sodass Wien, Vorarlberg und Tirol vom deutschen Auswärtigen Amt als Risikogebiete deklariert wurden. Das Bundesland Salzburg wird nun ebenfalls als Risikogebiet deklariert. Nach aktuellem Stand könnten wir die Reise ins Salzkammergut nicht durchführen. Da die Lage in Österreich jedoch ebenfalls dynamisch ist, können wir über die Durchführbarkeit der Reise frühestens einen Monat vor Reisebeginn entscheiden.