Sommerferien in luftiger Höhe: Wandertage in Arosa

Aelplisee
© Arosa Tourismus

Hochgebirgslandschaften, glasklare Bergseen und blühende Almwiesen mit plätschernden Bächen prägen das Hochtal von Arosa. Ein perfektes Umfeld für ausgedehnte, sommerliche Wanderungen bei angenehmen Temperaturen auf größtenteils gut ausgebauten Bergwegen und Pfaden. Sie erwandern sowohl das Tal von Arosa als auch von Almen bewirtschaftete Bergsattel und die hohen Gipfel des Weisshorn und des Hörnliberges. Unser einheimischer Wanderführer kennt die Region wie seine eigene Westentasche und kann, je nach Wetter und Gruppenzusammensetzung, die Routen auch variieren und anpassen. Bergbahnen und Gondeln bringen Sie meist aus der Höhe ins Tal zurück und ermöglichen auch die Abkürzung einiger Touren. Mittags können Sie in den Schweizer Almwirtschaften und Berghütten die leckere, lokale Küche probieren. Am späteren Nachmittag gibt es immer wieder die Möglichkeit mit dem Ruder- oder Tretboot auf dem See zu fahren, sich im kühlen Nass von den Wanderungen zu erfrischen oder aber auch einen Hochseilpark zu besuchen. Untergebracht sind Sie in einem sehr luxuriösen Hotel mit Indoor-Swimmingpool und Spa, in dem Sie sich, nach den sportlichen Herausforderungen des Tages, entspannen können und exquisites 4-Gang Abendmenu genießen werden.

 

Dieses Reiseprogramm anhören: Die Audioversion wird in Kürze eingestellt.

Tag 1: Anreise nach Arosa

Bergkirche von Arosa vor blauem Himmel.
© Arosa Tourismus

Die Anreise nach Arosa treten Sie individuell an. Für Zugfahrer oder auch Flugreisende bieten wir gerne einen gemeinsamen Treffpunkt am Bahnhof in Zürich an, um gemeinsam über Chur nach Arosa zu reisen. In Arosa werden Sie vom Bahnhof abgeholt und in das Hotel Blatter´s Bellavista gebracht. Wir zeigen Ihnen dessen Einrichtungen und Umgebung und laden zum gemeinsamen Aperitif und Abendessen (inklusive).

Tag 2: Rundwanderung oberhalb von Arosa

Heute verschaffen wir uns einen Gesamteindruck vom Hochtal Arosa und gewöhnen uns dabei an die etwas dünnere Luft auf über 2000m Höhe. Wir gelangen zu einer Alpe und besuchen den dortigen Senn, der uns alles Wissenswertes über die Schweizer Almwirtschaft erzählt und uns frische Milch anbietet. Hier kehren wir ein und probieren Käse und  Wurstprodukte. Beim Abstieg haben wir stetig die Graubündner Hochgebirgslandschaft im Blick und genießen die grünen Wiesen und Arlenwälder. Frühstück, Imbiss und Abendessen inklusive. Mittelschwere Wanderung: ↑↓250 – 300 m. 14 km, Kies- und Teerwege, Saumpfade.

Tag 3: Wanderung und Badestopp am Untersee

See mit Enten und Bergpanorama.
© Arosa Tourismus

Mit der Bahn fahren wir ein kurzes Stück das Tal hinab nach Litzirüti. Von dort aus beginnen wir eine Wanderung für alle Sinne. Am rauschenden und plätschernden Fluss Plessur steigen wir über einen nach Harz und Moos riechenden Waldweg gemächlich bergan und gelangen schließlich zu einem großen Stausee, der für die Elektrizitätsversorgung von Arosa große Bedeutung hat. Wir umwandern den See und überqueren eine regional bekannte, lange Hängebrücke. Im Anschluss steigen wir weiter auf zum Untersee, wo wir uns beim Ausschank des Seebades stärken können. Wer möchte, kann danach einen Sprung ins kühle Wasser wagen. Bevor es zurück zum Hotel geht, statten wir einer lokalen Malerin einen Besuch ab und lernen ihre eindrucksvollen, plastischen Bilder kennen. Frühstück und Abendessen inklusive. Mittelschwere Wanderung: ↑450 m ↓50m, 14 km.

Tag 4: Hinauf aufs Hörnli!

Heute steht die erste Gipfelbesteigung an. Nach dem Training der letzten Tage werden wir das Hörnli, den 2500m hohen Hausberg von Arosa, mit weniger Mühe erreichen können. Wer möchte, kann die Höhenmeterzahl durch eine morgendliche Fahrt mit der Weisshorn-Luftseilbahn jedoch verkürzen und die Wanderung ab der Mittelstation beginnen. Wir werden entsprechend die Gruppe teilen. Der Rest beginnt den Aufstieg ab dem Hotel, trifft an der Mittelstation auf die „Bahnfahrer“ und erreicht knapp 4 Stunden und 700 Höhenmeter später den Gipfel des Hörnli. Hier probieren wir in der Hörnli-Hütte hiesige Spezialitäten und kehren mit der Bergbahn ins Tal zurück. Wer nach der Gipfelbesteigung immer noch Lust hat, kann den Abstieg auch zu Fuß meistern und, je nach Route das Hotel in 2-3 Stunden erreichen. Mittelschwere Wanderung: ↑700m – 500m, 12-14 km. Gut ausgebaute Berg- und Kieswege. Frühstück und Abendessen

Tag 5: Schwellisee, Tretbootfahren o. Hochseilpark

Nach der Herausforderung des vorigen Tages, lassen wir es heute etwas ruhiger angehen. Über Wald- und Wiesenwege wandern wir zum Schwellisee, ein glasklarer und eiskalter Bergsee. Diesen umrunden wir auf einem Saumpfad und Hartgesottene können hier auch die Wassertemperatur testen. Anschließend geht es zum Obersee, wo Sie entweder Tretbootfahren oder den dortigen Kletter- und Seilpark besuchen können (inklusive). Leichte - mittelschwere Wanderung: ↑450m, ↓450m, 10 km. Gut ausgebaute Berg- und Kieswege, Saumpfade. Frühstück und Abendessen.

Tag 6: Der Höchste: Weisshorngipfel

Berghang mit tour de sens Gruppe
© Homberger

Das Weisshorn ist die höchste Erhebung eines beim Hörnli beginnenden Berggrates und bietet allen sehenden Gästen einen Rundumblick auf über 600 verschiedene Gipfel der Hochalpen. An drei Seiten fällt der Berg in steilen Dolomitsteinwänden ab und ist nur von Arosa aus gut zu besteigen. So liegt es nahe, das dieser Berg auch zu unseren Tageszielen gehört. Zu Fuß oder per Bahn gelangen wir zur Mittelstation und wandern von dort aus über die Sattelhütte hinauf zum Gipfel. Oben angekommen genießen wir die kristallklare Bergluft und beschreiben das überwältigende Panorama bevor wir unterhalb des Gipfels zum Mittagessen einkehren. Im Anschluss nehmen wir die Weisshornbahn bis zur Mittelstation und laufen von dort aus über die Tschuggenhütte zum Hotel zurück. Auf dem Weg liegt auch die Sennerei Maran, bei der man leckeren Graubündner Bergkäse kaufen und probieren kann. Abends genießen wir noch einmal das Hotelessen in Form eines typisch Schweizer Käsefondues. Mittelschwere bis schwere Wanderung: ↑800m ab Hotel, sonst ↑653m; ↓200m. Gut ausgebaute Berg- und Kieswege. Frühstück und Abendessen inklusive.

Tag 7: Abreise

Nach dem letzten ausgiebigen Frühstück endet unsere Wanderreise in der Schweiz. Wir bringen Sie zurück zum Bahnhof von Arosa. Bis Zürich besteht die Möglichkeit der gemeinsamen Zugreise. Bitte beachten Sie die Hinweise weiter unten.

Wichtige Informationen

 

1.Einstufung der Reise (Maximum = 4)

Kultur: 2, Natur: 4, Kondition/Trittsicherheit: 3-4

Die Sommerreise nach Arosa ist eine Wanderreise für geübte Wanderer. Zwar erfordert der Weguntergrund eine nicht allzu hohe Trittsicherheit. Das Wandern auf über 2000m Höhe und die zu überwindenden Höhenmeter erfordern jedoch eine gute bis sehr gute Kondition. Da die Homogenität der Gruppe diesbezüglich nicht immer gewährleistet ist, kann bei schwereren Wanderungen die Gruppe auch geteilt und auf die Bergbahnen zurückgegriffen werden. Dennoch ist für alle Wandervarianten Wandererfahrung und Kondition besonders wichtig. Als Wanderausstattung benötigen Sie feste, knöchelhohe Wander- oder Bergstiefel, Outdoorbekleidung, die sowohl vor eventuellen Regenfällen als auch vor Kälte schütz (auch im August können die Temperaturen an kühleren Tagen auf über 2000m Höhe zum Teil bis auf den Gefrierpunkt fallen) und guten Sonnenschutz.

Bitte beachten Sie, dass das Wanderprogramm, je nach Wettersituation und Gruppenzusammensetzung, leicht angepasst werden kann bzw. einzelne Tagesprogramme auch miteinander getauscht werden können.

 

2. Termin

18. – 24. August 2018, Anmeldeschluss: 17. Juli 2018


Wenn bis zum 31. Tag vor Reisebeginn die Mindesteilnehmerzahl von 12 Personen nicht zustande gekommen ist, findet die Tour nicht statt. Maximale Teilnehmerzahl: 16

 

3. Preis

Preise pro Person im Doppelzimmer

 

Reisende mit Hilfebedarf (1:1 Begleitung): 1671 EUR
Normalpreis (ohne Hilfebedarf): 1235 EUR
Sehende Begleiter: 799 EUR
Einzelzimmeraufschlag: 120 EUR 


Gemeinsam Buchende sollten beachten: Jeder Buchung der Preiskategorie „Sehende (Begleiter)“ muss ein Buchungspartner der Kategorie „Gast mit Hilfebedarf“ gegenüber stehen.

 

4. Leistungen

  • 6 Übernachtungen in einem sehr guten Hotel (4 Sterne superior) mit Innenpool und erstklassigem Spa-Bereich
  • Halbpension: Frühstück und 4-Gang Abendessen, davon 1X Käsefondue oder Grillabend
  • Käse- und Wurstverkostung
  • 1:1 Begleitung für Gäste mit Hilfebedarf (s. oben)
  • tour de sens Reiseleitung
  • Lokale Wanderführung
  • Bergbahnen
  • Besuch eines Senners mit Milchverkostung
  • Besuch einer lokalen Malerin
  • Bei Interesse: Besuch Seilpark, Tretboot- oder Ruderbootausflug
  • Abholtransfer vom und zum Bahnhof Arosa
  • Bei Bedarf Bustransfers mit dem Hotelbus
  • Zugfahrten vor Ort
  • Sicherungsschein


Nicht inkludiert sind:

  • 4 Mittagessen. Diese werden in einem Bistro oder einer Berghütte in Form von einer leichten Mahlzeit (z.B. Vesper oder Suppe) organisiert. Für die Mittagseinkehr sollten Sie pro Wandertag ca. 15-20 Schweizer Franken einrechnen.
  • die Getränke zu den eingeschlossenen Mahlzeiten

 

Die Anreise erfolgt individuell und ist nicht im Preis inbegriffen. Es besteht die Möglichkeit der gemeinsamen Anreise ab Zürich Hauptbahnhof. Bitte nehmen Sie bei Interesse, vor der Zugticketbuchung Kontakt zu uns auf.

Natürlich können Sie auch mit dem eignen PKW anreisen. Parkmöglichkeiten gibt es kostenfrei direkt vor dem Hotel.


Führhunde können mitgebracht werden. Das Hotel erhebt jedoch nicht den Zutritt zum Restaurantbereich.


Programmänderungen bedingt durch Leistungspartner, Wetter oder sonstige Umstände vorbehalten.